Ist ein Rechner erreichbar?

ping ist dein Freund. Ping sendet kleine Datenpakete an eine beliebigen Rechner und zeigt an ob eine Antwort zurückgeliefert wird.

$ ping 192.168.128.128
PING 192.168.128.128 56(84) bytes of data.
64 bytes from 192.168.128.128: icmp_seq=1 ttl=64 time=2.11 ms
64 bytes from 192.168.128.128: icmp_seq=2 ttl=64 time=32.5 ms
64 bytes from 192.168.128.128: icmp_seq=3 ttl=64 time=0.529 ms

Die Ausgabe kann sich auf verschiedenen Betriebssystemen unterscheiden, sieht aber immer recht ähnlich aus.

Über den Nutzen dieser Ausgabe kann man streiten da viele Rechner oder Firewalls Ping nicht beantworten. Bekommt man aber einen Antwort kann man schonmal sicher sein, dass eine Verbindung möglich ist.

Doppelte benutzte IP-Adressen herausfinden

pii400 # arping  192.168.1.1
ARPING 192.168.1.1 from 192.168.1.11 eth0
Unicast reply from 192.168.1.1 [00:05:B4:03:01:68]  0.935ms
Unicast reply from 192.168.1.1 [00:05:B4:03:01:68]  1.011ms
Unicast reply from 192.168.1.1 [00:05:B4:03:01:68]  0.976ms
Unicast reply from 192.168.1.1 [00:05:B4:03:01:68]  0.991ms

traceroute - Der Weg durchs Internet

Um den Weg eines Datenpakets durch das Internet zu verfolgen, gibt es auf fast allen Betriebssystemen das Programm traceroute (tracert unter Windows). Dieses Programm sendent ein spezielles Datenpaket an einen beliebigen Rechner im Internet. Jeder Knotenpunkt (zB. Router oder Rechner), den das Paket passiert, wird veranlasst eine Bestätigung zu senden welche dann angezeigt wird.

traceroute 192.168.1.168

Sicherheit

Offene Ports auf entfernten Rechnern finden

Das sehr mächtige Tool nmap ist ein guter Helfer zum finden offener Ports auf entfernten Rechnern. Es gibt viele Optionen für die verschiedensten Aufgaben und Verfahren. Für keine kurzen Überblick sorgt folgendes Kommando:

nmap 192.168.1.168

Nmap ist für Windows, Linux und auch Mac OS X verfügbar.

Welche Programme höhren auf offene Ports

Linux

Das Programm lsof ist unter Linux eigentlich dafür zustände, anzuzeigen welches Programm welche Datei offen hat. Da unter Linux aber auch Sockets als Dateien behandelt werden ist es mit diesem praktischen Tool auch möglich die belegten Sockets zu zeigen.

lsof -i

Mac OS X

Da Mac OS X auf dem Unix-System BSD aufsetzt kann man auch hier (wie unter Linux) das Tool lsof verwenden.

$ sudo lsof -i
Password:
COMMAND   PID    USER   FD   TYPE     DEVICE SIZE/OFF NODE NAME
mDNSRespo  39    root    7u  IPv4 0x016ddad0      0t0  UDP *:mdns
mDNSRespo  39    root    8u  IPv6 0x016dda00      0t0  UDP *:mdns
mDNSRespo  39    root    9u  IPv4 0x016dd930      0t0  UDP *:mdns
mDNSRespo  39    root   11u  IPv4 0x020c5ae4      0t0  TCP *:* (CLOSED)
netinfod   40    root    6u  IPv4 0x016dde10      0t0  UDP localhost:netinfo-local
syslogd    41    root   16u  IPv4 0x016ddd40      0t0  UDP *:*
Directory  50    root   10u  IPv4 0x016dd5f0      0t0  UDP *:*
Directory  50    root   11u  IPv4 0x019e6b08      0t0  TCP *:* (CLOSED)
ntpd       99    root    5u  IPv4 0x016dc4e0      0t0  UDP *:ntp